Anlage 1 (zu § 4) Rahmenplan für den  Grundstoff (12 Doppelstunden)  für alle Klassen

(1) Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum

sicheren, verantwortungsvollen und

Umweltbewussten Verkehrsteilnehmer.

Ziel der Ausbildung ist außerdem die Vorbereitung

auf die Fahrerlaubnisprüfung.


(2) Die Ausbildung hat ein Verkehrsverhalten zu

vermitteln, das

1. Fähigkeiten und Fertigkeiten, um das Fahrzeug

auch in schwierigen Verkehrssituationen zu

Beherrschen,

2. Kenntnis, Verständnis und Anwendung der

Verkehrsvorschriften,


3. Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Wahrnehmung

und Kontrolle von Gefahren einschließlich ihrer

Vermeidung und Abwehr,


4. Wissen über die Auswirkungen von Fahrfehlern

und eine realistische Selbsteinschätzung,


5. Bereitschaft und Fähigkeit zum rücksichtsvollen

und partnerschaftlichen Verhalten und das

Bewusstsein für die Bedeutung von Emotionen

beim Fahren und6. Verantwortung für Leben

und Gesundheit, Umwelt und Eigentum einschließt.


(QUELLE: Ein Service des Bundesministeriums der

Justiz und für Verbraucherschutz in

Zusammenarbeit mit der juris GmbH - www.juris.de)


Anlage 2.1 (zu § 4) Rahmenplan für den klassenspezifischen  Zusatzstoff in den Klassen A, A2, A1  (4 Doppelstunden), in der Klasse AM  (2 Doppelstunden) Anlage 2.2 (zu § 4) Rahmenplan für den klassenspezifischen  Zusatzstoff in der Klasse B (2 Doppelstunden) Anlage 2.3 (zu § 4) Rahmenplan für den klassenspezifischen  Zusatzstoff in der Klasse C  (10 Doppelstunden), in der Klasse C1  (6 Doppelstunden) 1.Persönliche Vorraussetzung 1. Fahren/Beifahrer, Fahrzeug 1. Technische Bedinungen, Personen und .....